Spielbericht SVG Steinachgrund – SV Tennenlohe

Im letzten Heimspiel des Jahres 2019 empfing der SV Gutenstetten den SV Tennenlohe auf dem heimischen Kunstrasen. Furios legte der SVG los und bereits in der 2. Spielminute setzte Dustin Lunz Frank Kirschner schön in Szene der ins lange Eck zum 1:0 vollstreckte. Tennenlohe versteckte sich keineswegs und kam mit dem kleinen Platz immer besser zurecht. In der 5. Minute probierte es Christian Rzonsa aus vollem Lauf, aber sein Gewaltschuss flog deutlich übers SVG-Gehäuse. In der 12. Minute zögerte Daniel Himmrich nach einem langem Ball etwas zu lange, so dass Patrick Rauch mit dem Kopf früher am Ball war und über Himmrich hinweg zum 1:1 traf. Nur eine Zeigerumdrehung später drang Sven Röwe mit Tempo in den Strafraum und vollstreckte ins kurze Eck zum 2:1 für den SV Tennenlohe. Wieder nur eine Minute später fast das 3:1, aber ein feiner Lupfer aus 30 Meter flog nur knapp über die Latte. Gutenstetten wirkte etwas schläfrig im Spielaufbau, Tennenlohe machte geschickt die Räume eng und konterte nach Balleroberung brandgefährlich. In der 20. Minute musste sich Himmrich sehr lang machen, nachdem Röwe schlitzohrig eine Ecke fast direkt verwandelte. In der Folgezeit das gleiche Bild. Gutenstetten spielte sehr behäbig und Tennenlohe blieb stets gefährlich, scheiterte aber durch Rzonsa und Rauch. In der 33. Minute mal wieder ein guter Angriff des SVG über Lunz und Kirschner, der aber per Handspiel im Strafraum gestoppt wurde. Kirschner verwandelte den fälligen Elfmeter sicher zum 2:2, das sogleich auch der Pausenstand war. Die 2. Hälfte begann sehr verhalten und es dauerte bis zur 60. Minute bis das Spiel wieder an Fahrt aufnahm. Nach Freistoß von Tobias Gressel, köpfte Lunz aber knapp am SVT-Gehäuse vorbei. In der 62. Minute fast die Doublette, aber diesmal scheiterte Lunz am Querbalken. Gutenstetten drängte nun auf die Führung und in der der 66. Minute tankte sich Lunz im 16er durch und wurde von Bastian Scholz regelwidrig gestoppt. Den fälligen Strafstoß verwandelte wieder Kirschner sicher zum 3:2 für Gutenstetten. In der 68. Minute war es wieder Lunz, aber ihm war an diesem Tage kein Treffer gegönnt und er scheiterte am guten Gästekeeper Valentin Momber. In der 70. Minute führte der SV Tennenlohe einen Freistoß schnell aus, David Hinrichs drang in den Strafraum und wurde sehr ungestüm von Fabio Zinnbauer gestoppt. Der sehr gut leitende Schiedsrichter Luis Lämmermann (Roth) zeigte erneut auf den Punkt und Maximilian Dorn verwandelte souverän zum 3:3. In der 73. Minute kam Kirschner aus der Drehung zum Abschluß, aber sein Schuß ging um haaresbreite über das Tor. In der Schlußphase hatten beide Teams nochmal die Möglichkeit zu Führung, aber Hinrichs auf Tennenloher Seite, sowie Kirschner auf der SVG-Seite scheiterten knapp, so dass es am Ende beim verdienten Unentschieden blieb.