Spielbericht SVG Steinachgrund II – TV Dietenhofen

Am heutigen Sonntag gastierte der TV Dietenhofen beim SVG-Steinachgrund 2. Mit dem Rücken zur Wand musste der SVG-Steinachgrund zwingend Punkte im Abstiegskampf holen. Die Aufgabe gegen den TV Dietenhofen war bei Weitem nicht einfach. Im letzten Spiel hat die Mannschaft von Sebastian Hauser und Tobias Boss bereits vieles richtig gemacht. Leider wurden Entscheidungen im Offensivspiel oft falsch getroffen. Dies sollte heute besser gemacht werden. In einem sehr intensiven Spiel konnte das Team um Hauser und Boss einige Spielvorteile erspielen. Somit war das 1 : 0 für den SV Gutenstetten-Steinachgrund durch Jan Lawatsch mehr als verdient. Super vorbereitet von Niklas Rückel. Quasi aus dem Nichts konnte der TV Dietenhofen durch einen genialen Freistoß von Lukas Szeiler Rodrigues zum 1:1 ausgleichen. Der SVG-Steinachgrund war mehr mit der Stellung der Mauer beschäftigt, als auf den Standard zu achten. Das Ergebnis konnte aber noch zugunsten des SVG-Steinachgrund durch Raphael Masanetz und Paul Damrow zur Halbzeit korrigiert werden. Der Halbzeitstand war auch in dieser Höhe verdient. Nach der Halbzeit kam Habib Imami für den Spielertrainer Sebastian Hauser. Imami konnte nochmal für einige super Aktionen in der zweiten Spielhälfte sorgen. Durch einen mehr als strittigen Elfmeter konnte der TV Dietenhofen wieder den Anschlußtreffer durch Lukas Szeiler Rodrigues erzielen. Die Moral vom SVG-Steinachgrund 2 war heute aber unermüdlich. Wieder war es Jan Lawatsch der die Mannen um Hauser und Boss mit seinem zweiten Treffer um 2 Tore in Führung bringt. Das einzig aus dem Spiel erzielte Tor des TV Dietenhofen erzielte per Kopf sehenswert Piotr Krauze zum erneuten Anschlußtreffer. Das Spiel wurde durch den Anschlußtreffer nochmal unsinnig spannend. Hätte der SVG-Steinachgrund seine weiteren Chancen genutzt, wären die letzten 10 Minuten um einiges ruhiger für alle Fans des SVG gewesen. Am Ende war es der erhoffte und wichtige Sieg für das Team SVG-Steinachgrund 2. Mit dieser Leistung und Moral kann weiter Richtung Klassenerhalt gearbeitet werden.