Spielbericht SVG-Steinachgrund II – FSV Stadeln U23

Endstand 1:4 ( 0:1 )

32 Minute 0:1 Florian Kohl
47 Minute 1:1 Habib Imami
54 Minute 1:2 Florian Kohl
57 Minute 1:3 Oliver Mielack
85 Minute 1:4 Sebastian Steinbacher

Im Kellerduel gastierte der FSV Stadeln U23 bei der 2.Mannschaft vom SVG-Steinachgrund.
FĂĽr beide Mannschaften war es ein wichtiges 6 Punkte Spiel.
Der erste knaller bereits nach nur 2 Minuten fĂĽr den FSV, dieser wurde ĂĽberragend von Alex Leist gehalten.
In den nächsten 30 Minuten konnten sich beide Mannschaften keine wirklichen guten Torchancen mehr erspielen.
Es war aber zu keiner Zeit ein langweiliges Spiel fĂĽr die Zuschauer.
Ein langer Ball vom FSV ĂĽber den halben Platz wurde von der SVG defensive unterlaufen, Florian Kohl lief von der rechten Seite auf Alex Leist zu und verwandelte das Leder im rechten Torwarteck zum 0:1.
Keine Chance hier fĂĽr den Torwart des SVG-Steinachgrund.
Das 0:1 war auch gleich der Halbzeitstand.
Der SVG-Steinachgrund kam besser aus der Kabine.
Ajdin Kahrimanovic setzte sich auf der linken Seite durch, seinen Schuß konnte der Gästetorwart noch halten, beim Nachschuss vom Habib Imami war er dann aber machtlos.
Mit dem 1:1 im Rücken versuchte der SVG nun früher in die Zweikämpfe zu kommen und weiter Druck auf die FSV Abwehr auszuwirken.
Dies klappte 10 Minuten ganz gut.
Ein Standard von der Mittellinie in der 54 Minute segelte in den SVG 16er, Nico Riedel konnte den Ball nur mit dem Kopf Streifen, an der 5er Linie lief Kohl ein und verwandelte komplett alleinstehend zum 1:2 fĂĽr den FSV.
Nur 3 Minuten später erzielte Oliver Mielack per direktem Freistoß aus halbrechter Position sehenswert in den Winkel das 1:3.
Oliver Mielack sorgte auch für die nächste Aufregung, wegen Ball wegschießen holte er sich seine zweite gelbe Karte und musste zum Duschen.
Mit Emre Can kam nochmal etwas frischer Wind in die Heimelf.
Direkt sein erster Schuss landete am linken Pfosten.
Jegliche Anstrengung des SVG brachte aber im weiteren Spielverlauf keinen Erfolg mehr.
In der 85 Minute setzte Sebastian Steinbacher aus sehr Abseits verdächtiger Position den Schlusspunkt zum 1:4 Endstand.
Der Sieg fĂĽr den FSV geht in Ordnung.
Mit dem 1:4 war der Sieg doch etwas zu hoch und spiegelt den Spielverlauf nicht zu 100% wieder.