Spielbericht FC Otensoos – SVG Steinachgrund

Auf der schmucken Anlage in Ottensoos begann der heimische FCO sehr forsch und bekam bereits in der 3. Minute einen Foulelfmeter zugesprochen, nachdem Fabio Zinnbauer Peter Straußner regelwidrig im Strafraum stoppte. Patrick Schäfer verwandelte sicher und es stand 1:0 für Ottensoos. Gutenstetten antwortete prompt, aber Tobi Gressel scheiterte am Aluminium, nachdem er zuvor schön von Gallo freigespielt wurde. Besser machte es in der 14. Minute Simon Adlung. Sein Schuß aus dem Hinterhalt landete unhaltbar im langen Eck zum 1:1 Ausgleich. Weiter ging es munter hin und her. In der 22. Minute zeichnete sich Daniel Himmrich aus, nachdem er einen strammen Schuß von Florian Schuhmann parierte. Eine Zeigerumdrehung später wurde der bereits verwarnte Zinnbauer mit der Ampelkarte ,vom unsicher leitenden Schiri Sebastian Nemetz (Germania Nürnberg) , des Feldes verwiesen. In der 33. Minute kam nach einem Eckball Tobias Götz ans Leder , aber auch diesen Volleyschuß konnte Himmrich stark parieren. In der 38. Minute der nächste Aufreger. Götz zupfte im 16er am Trikot von Frank Kirschner. Götz erhielt gelb/rot und Kirschner verwandelte den fälligen Elfmeter sicher zur 2:1 Führung für Gutenstetten.Nach der Pause war der SVG wieder in der Tiefschlafphase und Straußner erzielte den 2:2 Ausgleich, nachdem er sich zuvor gegen Lukas Brütting durchsetzte. In der 50. Minute wieder die prompte Antwort. Aber Daniel Roth schaffte das Kunststück das Leder aus 2 Meter gegen den Pfosten zu schießen. In der 58-. Minute war es wieder Roth, der die Möglichkeit auf dem Fuß zur Führung hatte, aber der Ottensooser Keeper Christoph Hofer parierte glänzend. Gutenstetten machte das Spiel, aber der FCO blieb stets gefährlich bei schnellen Kontergegenstößen. In der 65. Minute hatte erneut Roth die Möglichkeit und diesmal traf er auch. Nach Flanke von Frank Kirschner, nahm er die Kugel direkt und von beiden Innenpfosten trudelte der Ball zum 3:2 über die Linie. In der 77. Minute der nächste Platzverweis des Spiels. Nach einer vermeindlichen Tätlichkeit sah Cedrik Riedel den roten Karton.Das Spiel blieb bis zur letzten Sekunde spannend, da Gutenstetten viele sich bietende Kontermöglichkeiten schlecht ausspielte. Die letzte nennenswerte Aktion blieb Tom Reichel vorenthalten, aber sein Schuß aus 17 Meter krachte in der 90. Minute nur gegen den Querbalken. Somit blieb es beim 3:2 Auswärtserfolg des SVG Steinachgrund.