Spielbericht ASV Weisendorf – SVG Steinachgrund

Zum Derby empfing der ASV Weisendorf den SVG Steinachgrund. Gutenstetten war von Beginn an sehr präsent und war gewillt die Scharte von vergangener Woche auszuwetzen. In der 7. MInute passte Fabio Zinnbauer auf Dustin Lunz, doch dessen Abschluß flog nur gegen das Außennetz. Der SVG beherrschte die Anfangsphase und gewann eine Mehrzahl an Zweikämpfen. In der 20. Minute war es wieder Lunz, der die große Möglichkeit zur Führung hatte, nachdem er mit einem feinen Doppelpass mit Gressel allein vor Felix Hörrlein stand, dieser aber reaktionsschnell mit dem rechten Arm zur Ecke klären konnte. Gutenstetten gab weiterhin den Ton an, kam aber kaum durch die gut organisierte Abwehr der Weisendorfer. Der ASV meldete sich in der 33. Minute erstmals zu Wort, als eine schöne Flanke von Alexander Mehnert den Kopf von Johannes Kreiner fand, der Ball aber dann doch deutlich drüber flog. Der SVG versuchte es bis zum Halbzeitpfiff noch zweimal aus der Distanz, aber sowohl Gressel, als auch Lunz verfehlten das Gehäuse denkbar knapp. In der 2. Hälfte kam der ASV etwas mutiger aus den Kabinen und Kapitän Tim Schmidt scheiterte vom 16er Eck an Daniel Himmrich. Eine zeigerumdrehung später drang Mehnert mit Tempo in den Strafraum, aber Lukas Brütting konte in letzter Sekunde noch zur Ecke klären. Nach einer Stunde tauchte auf einmal Lunz allein vor Hörrlein auf, schloß aber zu hastig ab und das Leder flog in die Wolken. Im Gegenzug scheiterte Kreiner per Kopfball wieder an Himmrich. Danach verflachte die Partie zusehend. Der SVG hatte zwar einen hohen Anteil an Ballbesitz, konnte aber nicht mehr gefährlich vors ASV Gehäuse kommen. In der 77. Minute war es nochmal Julian Scharschmidt auf Seiten der Weisendörfer, der mit einer sehenswerten Direktabnahme aus 30 Meter gefährlich aufs Tor der Gutenstettener schoß, Himmrich aber bravorös über die Latte lenkte. So blieb es in einer dennoch kurzweiligen Partie beim 0:0, bei der sich beide Mannschaften auch diesen einen Punkt verdiente.