Spielbericht SVG Steinachgrund – SK Lauf

Im letzten Spiel 2018 empfing der SVG den SK Lauf. Vor guter Kulisse hatte Lauf durch Gabsteiger die erste Möglichkeit, sein Schuß aus 16 Meter rauschte in der 2. Minute aber links vorbei. In der 4. Minute setzte sich Mario Foth schön auf links durch, passte in den Rückraum zu Brian Gallo und es stand 1:0 für Gutenstetten. In der 6. Minute war es wieder Mario Fothder sich durchsetzte, sene Flanke erreichte wieder Gallo, der den Ball mit der Brust annahm und überlegt ins lange Eck zum 2:0 einschob. Gutenstetten spielte weiterhin wie entfesselt und in der 11. Minute war es Habib Imami der einen Fehlpass im Spielaufbau der Laufer an der Mittellinie aufnahm, sah das Sven Enzensberger zu weit vorm Tor stand und aus 45 Meter zum 3:0 traf.
Lauf versteckte sich aber keineswegs und hatte in der 21. Minute durch Nicola-Markus Merkl die Möglichkeit zum Anschlußtreffer, aber Daniel Himmrich konnte die Situation zu Gunsten des SVG entschärfen. In der 27. Minute steckte Gallo herrlich auf Imami durch, der überlegt zum 4:0 über Keeper Enzensberger traf. In der 44. Minute grätschte Tim Sohr Waleri Leist von hinten in die Beine und wurde durch den guten Schiedsrichter Christoph Wißerner (Nürnberg) zurecht mit Rot des Feldes verwiesen. In der 48. Minute legte der quirlige Lukas Brütting schön auf Foth, der aber am Aluminium scheiterte. Gutenstetten schaltete nun ein paar Gänge zurück und das Spiel fand in der Folgezeit ausschließlich im Mittelfeld statt. Bis zur 72. Minute, als der hervorragende Kapitän Simon Adlung aus 10 Metern zum Abschluß kam, aber um Zentimeter zu hoch zielte. Lauf versuchte zumindest den Anschlußtrefer zu erzielen, scheiterte aber erst durch Simon Kreisel nach schöner Hereingabe von Dominik Hofmann. Dann war es Hofmann selbst, der im 16er an den Ball kam und in der 82. Minute über Himmrich zum 1:4 lupfte. In der 83. Minute dezimierte sich Lauf erneut, nachdem Kreisel nach groben Foulspiel zurecht die Ampelkarte sah. Gutenstetten verschärfte daraufhin nochmals das Tempo und in der 88. Minute war es Patrick Reichenauer, der sich herrlich durchs Mittelfeld tankte, auf Dustin Lunz spielte und der zum 5:1 Endstand traf.
SVG:
Himmrich, Imami, Leist, Adlung, Gallo, Jakl, Foth, Körber, Brütting, Reichenauer, Thienelt
(Kraft, Reichel, Gröger, Weißkopf, Wellhöfer, Schubert, Lunz, Zagorcic)
1:0  Brian Gallo             4. Minute
2:0  Brian Gallo             6. Minute
3:0  Habib Imami         11. Minute
4:0  Habib Imami         27. Minute
4:1  Dominik Hofmann  82. MInute
5:1 Dustin Lunz            88. Minute
Besondere Vorkommnisse:
Rote Karte    Tim Sohr          44. Minute
geb/rot         Simon Kreisel   83. Minute