Spielbericht SVG Steinachgrund – SV Buckenhofen

Am Feiertag hatte der SVG den SV Buckenhofen zu Gast und versuchte die Negativserie zu stoppen. Dieses Unterfangen schien bereits in der 4. Minute von Erfolg gekrönt zu sein, nachdem Habib Imami eine scharfe Heereingabe von Dustin Lunz über die Linie drückte, aber der Treffer wegen Abseitsstellung nicht anerkannt wurde. In der 10. Minute die kalte Dusche für Gutenstetten. Nach einem Eckball kam Felix Pfister ans Leder, legte auf Johannes Schmidt zurück, der der überlegt ins lange Eck zum 1:0 für Buckenhofen traf. Gutenstetten merkte man mit dem Rückstand die Verunsicherung an, hatte aber in der 19. Minute die Möglichkeit zum Ausgleich. Dustin Lunz wurde an der Strafraumgrenze regelwidrig gestoppt, den fälligen Freistoß schoß Simon Adlung aber direkt in die Arme des Buckenhöfer Keepers Oleksandr Dinovskyy. In der 21. Minute spielte der SVB schnell über die rechts Seite. David Knauer passte auf Pfister, aber von Daniel Himmrich bedrängt schob er das Leder rechts am Kasten vorbei. Eine Minute später verlor Marco Zagorcic völlig stümperhaft den Ball am eigenen Sechzehner an Knauer, der sah im Rückraum Jonas Weber, der 3 Mann im Strafraum narrte und zum 2:0 einschob. Gutenstetten wirkte in der Folgezeit völlig konsterniert und konnte sich bei Himmrich bedanken, das es bis zum Halbzeitpfiff nicht noch höher stand, nachdem er gegen Pfister, Schmidt und Weber weitere Gegentreffer vereitelte. Die Tarone-Elf kam wie verwandelt aus der Kabineund endlich war wieder Körpersprache und Wille erkennbar. Erst scheiterte Imami per Direktabnahme und danach Lunz, der allein vor Dinovskyyden Keeper anschoß und den Abpraller gegen das Lattenkreuz köpfte. in der 50. Minute wurde Lunz von Dennis Ludwig im Strafraumzu Fall gebracht und Simon Adlung verwandelte den fälligen Elfer ganz sicher unten rechts zum 1:2. Von Buckenhofen kam nichts mehr und der SVG übte weiter Druck aus. In der 64. Minute kam Nico Gröger nach einem Eckball zum Abschluß, aber der Ball knallte erneut nur gegen das Aluminium. In der 66. Minute steckte Gröger gefühlvoll auf den eingewechselten Paul Damrow durch, der am Keeper vorbei zum 2:2 traf und somit seine hervorragende Leistung krönte. Mit dem Ausgleich ließ der Druck der Heimelf aber wieder etwas nach und Buckenhofen spielte wieder gefällig mit. In detr 83. Minute kam Pfister zum Abschluß, aber sein Versuch ging knapp drüber. Eine Minute später erreichte eine präzise Flanke Weber, der unhaltbar zur erneuten Führung für den SVB  einnickte. Im Gegenzug erzielte Imami mit einem „Tor des Jahres“ das 3:3, nachdem er einen Abwehrversuch der Buckenhöfer aus 22 Meter per Fallrückzieher nahm und der Ball unhaltbar im linken Tordreieck einschlug. Allein dieser Treffer war der Eintritt am heutigen Tage wert. In der 89. Minute wurde Niklas Körber wegen wiederholten Foulspiel vom Schiri Joshua Roloff (Nürnberg) mit gelb/rot vorzeitig zum Duschen geschickt. Somit blieb es in einer rassigen Begegnung bei einem leistungsgerechten 3:3 Unentschieden.

0:1   10. Minute      Johannes Schmidt
0:2   22. Minute      Jonas Weber
1:2   50. Minute      Simon Adlung  (Elfer)
2:2   66. Minute      Paul Damrow
2:3   84. Minute      Jonas Weber
3:3   85. Minute      Habib Imami

89. Minute  gelb/rot  Niklas Körber  (SVG)

SVG:
Himmrich, Gröger, Wellhöfer, Lunz, Adlung, Imami, Jakl F., Zagorcic, Körber, Brütting, Reichenauer
(Kraft, Masanetz, Damrow, Weißkopf, Schubert, Leist Waldemar, Guter)