Spielbericht SVG Steinachgrund – SpVgg Hüttenbach

Hüttenbach war von Beginn an das aktivere Team und ging bereits in der 3. Minute mit 1:0 in Führung, nachdem Thomas Kreuz Julian Schramm auf die Reise schickte und der gekonnt über Daniel Himmrich einnetzte. Gutenstetten wirkte geschockt und hatte in der 12. Minute Glück, nachdem Himmrich gegen Schramm Sieger blieb. Das Aufbauspiel von Gutenstetten war weiterhin behäbig und so kam man kaum in Tornähe der Hüttenbacher. In der 20. Minute unterlief Lukas Brütting ein folgenschwerer Stoppfehler. Kreuz steckte auf Torjäger Matthias Gruner durch, der Himmrich aussteigen ließ und zum 2:0 einschob. In der 23. Minute die erste Möglichkeit für Gutenstetten. Stefan Gruner und Sebastian Hartmann behinderten sich gegenseitig, aber Fabian Schubert schloß zu hastig ab und zielte drüber. Nun war der SVG besser in der Partie und ließ den Ball zügiger in den eigenen Reihen laufen. In der 37. Minute flankte Marco Jakl auf Schubert doch sein Kopfball ging weit am Tor vorbei. In der 40. Minute wieder die kalte Dusche für den SVG. Gruner spazierte seelenruhig durch die SVG-Abwehr und erhöhte auf 3:0. Kurz vor dem Halbzeitpfiff noch das 4:0, nachdem Lukas Brütting einen Eckball per Kopf ins eigene Tor beförderte. In der 2. Hälfte das gleiche Bild. Die Gutenstettener Fehlerquote war enorm hoch und die Hüttenbacher konterten brandgefährlich durch blitzschnelles Umschaltspiel. Wie in der 48. Minute, als Gutenstetten einen Freistoß in aussichtsreicher Position hatte, der Ball abgewehrt wurde, Julius Reutter die komplette linke Außenbahn durchmarschieerte, auf Gruner passte und dieser aus abseitsverdächtiger Position das 5:0 erzielte. In der 58. Minute Ergeniskosmetik für den SVG, nachdem Jonas Wellhöfer einen Freistoß von Brian Gallo per Kopf über die Linie drückte. In der Folgezeit hätte Gruner und Co. das Ergebnis ausbauen können, scheiterten aber an Himmrich. In der 84. Minute erhilet Niklas Körber vom guten Schiedsrichter Frank Mühlenberg (Georgensgmünd) nach wiederholtem Foulspiel an der Strafraumkante die Ampelkarte. Den daraus resultierenten Freistoß verwandelte Lukas Mirsberger direkt und machte somit das halbe Dutzend voll. Somit gewann Hüttenbach gegen schwache Gutenstettener auch in dieser Höhe verdient mit 6:1.

0:1 3. Min. Julian Schramm
0:2 20. Min. Matthias Gruner
0:3 40. Min. Matthias Gruner
0:4 44. Min Lukas Brütting (Eigentor)
0:5 48. Min. Matthias Gruner
1:5 58. Min Jonas Wellhöfer
1:6 84. Min. Lukas Mirsberger

SVG:
Himmrich, Masanetz, Gröger, Wellhöfer, Schubert, Adlung, Gallo, Jakl F., Körber, Brütting, Reichenauer
(Kraft, Damrow, Weißkopf, Jakl M., Lunz, Zagorcic, Imami)

besondere Vorkommnisse:
84. Min gelb-rote Karte Niklas Körber (SVG)