Spielbericht SVG Steinachgrund – ASV Fürth

Das Spiel begann sehr verhalten. Der ASV Fürth wirkte in der Anfangsphase ein bisschen aggresiver und man merkte, das sie gewillt waren mindestens einen Zähler aus Gutenstetten zu entführen. In den ersten 30 Minuten spielte sich das Geschehen jedoch hauptsächlich im Mittelfeld ab. Dann verlor Gallo 35 Meter vorm eigenen Tor an Höhe der Außenlinie das Leder an Dominik Wolf, der sofort sah, das Himmrich zu weit vorm Gehäuse stand und diesen sensationell aus dieser Entfernung überwand. Mit dem plötzlichen Rückstand tat sich der SVG noch schwerer gegen einen tiefstehenden ASV. Allerdings wurde es für die Fürther noch zweimal brenzlig, aber Lunz scheiterte am Außenpfosten und Schubert am guten Torhüter Döllfelder. Somit ging es in einer niveauarmen 1. Hälfte mit einem 1:0 für ASV Fürth in die Kabinen. In der 2. Hälfte hatte der SVG in der 49. Minuten die erste Möglichkeit, aber Reichel scheiterte wieder an Döllfelder. Im Gegenzug verlor wieder Gallo unnötig den Ball und der Pressschlag landete bei Melih Gecim der plötzlich allein vor Himmrich stand und das Leder zum 2:0 einschob. In der 53. Minute erreichte ein langer Ball Dustin Lunz, der in den Strafraum eindrang und von Klaski nur noch per Foul gestoppt werden konnte. Der hervorragende Leiter der Partie, Matthias Rehm (Seinsheim), entschied sofort auf Strafstoß und Wellhöfer verwandelte sicher zum Anschlußtreffer. In der 70. Minute fast das 3:1. Melih Gecim setze sich schön über links durch und zog ab. Himmrich konnte den schrafen Schuß nur abklatschen lassen, aber dann behinderten sich die ASV´ler selbst, so dass Büyüknisan nicht einschieben konnte.Der schönste Spielzug des Spiels in der 73. Minute. Reichel verlagerte schnell die Seite auf Brütting und dessen maßgenaue Flanke erreichte Zagorcic, der das Spielgerät zum Ausgleich in die Maschen wuchtete. Der SVG drückte weiter aufs Tempo und wurde in der 85. Minute belohnt. Der eingewechselte Guter kam im Strafraum an den Ball, brachte ihn hoch ins Zentrum und Fabian Schubert, umringt von 3 Mann, schraubte sich giraffenartig hoch und nickte zur vielumjubelten Führung ins kurze Eck ein. Der ASV probierte es zum Schluß mit der Brechstange, aber die Moral des SVG siegte am heutigen Tage.

0:1      Dominik Wolf      30. Minute
0:2      Melih Gecim        50. Minute
1:2      Jonas Wellhöfer   53. Minute   Elfmeter
2:2      Marko Zagorcic    73. Minute
3:2      Fabian Schubert   85. Minute

SVG Aufstellung:

Himmrich, Reichel, Weißkopf, Wellhöfer, Jakl M., Lunz, Gallo, Jakl F., Zagorcic, Brütting, Reichenauer
(Kraft, Damrow, Gröger, Schubert, Körber, Guter)