Spielbericht SVG Steinachgrund – SV Schwaig

Vom Anpfiff weg kontrollierte der sv Schwaig das Geschehen in Gutenstetten. Die Heimelf wirkte etwas verunsichert und so klärte Himmrich bereits in der 2. Minute in höchster Not, nach einem Abspielfehler von Zagorcic. Die Rahner-Elf war weiterhin sehr präsent und schnürte den SVG mit guten Offensivpressing in die eigene Hälfte und blieben permanent durch die Aktivposten Weber und Waldmann brandgefährlich. Folgerichtig das 1:0 für den SV Schwaig in der 15. Minute. Dreßendörfer setzte sich auf der rechten Seite herrlich durch und seine maßgenaue Flanke konnte Weber zur Führung einnicken. Eine Zeigerumdrehung später fast das 2:0, aber Himmrich parierte den Aufstzer von Weber. Nach 20 Minuten kam der SVG etwas besser in die Partie und setzte das erste Offensivzeichen durch Lunz, aber sein Schuß war kein Problem für Keeper Haßler. In der 21. Minute spielte sich Brütting über rechts durch und seine Flanke verwertete Fabian Schubert per Bilderbuchkopfball zum Ausgleich. Nun entwickelte sich ein packendes und schnelles Bezirksligaspiel. Der SV Schwaig kam immer wieder über die rechts Seite in die gefährliche Zone der Hausherren. In der 24. Minute passte Waldmann scharf nach innen auf den einschußbereiten Weber, aber Himmrich Himmrich konnte mit einer Glanztat die erneute Führung für Schwaig vereiteln. In der 26. Minute lief Dreßendörfer nach Fehler von Reichel allein auf Himmrich zu, konnte in letzter Sekunde von Zagorcic aber entscheident gestört werden. In der 29. Minute spielte Brütting einen herrlichen Diagonalball auf Lunz, der sich mit einem schönen Doppelpass mit Reichel in den Straumraum tankte und nur durch ein Foul gestoppt werden konnte. Den fälligen Strafstoß verwandelte Adlung gewohnt sicher zum 2:1. Zwei Minuten später düpierte Dreßendörfer im Strafraum Zagorcic und dessen Heringabe verwandelte Rubio Suarez zum 2:2. Bis zur Halbzeit war das Tempo weiterhin hoch mit Chancen auf beiden Seiten, aber es ging für den SVG etwas schmeichelhaft mit 2:2 in die Kabinen.
In der 2.Hälfte zollten beide Mannschaften dem hohen Tempo etwas Tribut un man neutralisierte sich zunehmends im Mittelfeld. Es dauerte somit bis zur 65. Minute ehe Mario Foth Florian Jakl in Szene setzte und der per Volleyabnahme zu einer Glanztat zwang. Von nun an beherrschte der SVG die Partie und von den Gästen kam kaum noch was zwingendes. In der 67. Minute eine Doppelchance für Gutenstetten, aber Zagorcic und Schubert verfehlten das Ziel knapp. In der 72. Minute schlug Jakl einen zentimetergenauen Ball auf Lunz, der nicht lang fackelte und das Spilgerät zum 3:2 in die Maschen drosch. Der SVG versuchte diesen Vorsprung ins Ziel zu retten, aber dann kam die 92. Minute. Nach einer Unachtsamkeit in derf Defensive kam der Ball zu Tadic, der über Keeper Himmrich köpfte und Flo Jakl auf der Linie im Fallen mit der Hand klärte. Jakl erhielt vom hervorragend leitenden SChiri Stühler (Oesdorf) den roten Karton und Weber verwandelte zum 3:3 Endstand. Ein Unentschieden das über 90 Minuten das Kräfteverhältnis widerspiegelte.
0:1   Weber            15. Minute
1:1   Schubert         21. Minute
2:1   Adlung            29. Minute  (Elfmeter)
2:2   Rubio Suarez   31. Minute
3:2   Lunz               72. Minute
3:3   Weber             90+2 Minute
besondere Vorkommnisse:  Rote Karte  Florian Jakl  90+2 Minute
Aufstellung SVG: Himmrich, Reichel, Weißkopf, Leist, Wellhöfer, Schubert, Lunz, Adlung, Zagorcic, Körber, Brütting  (Kraft, Damrow, Imami, Jakl F., Jakl M., Foth)