Obernzenn knackt die Defensive

Nach über 500 min wurde Kraft zum ersten mal in dieser Saison durch Wissmeier in der 64 min bezwungen.
Dieser Schönheitsfleck war aber auch das einzige mal, dass Obernzenn gefährlich vors Tor der Gäste kam.
Ansonsten war Einbahnstraßen Fußball angesagt. Die Heimelf machte es bis zum 0:1 aber gut und hielt sich die SpVgg vom eigenen Tor fern. Betont Defensiv und nur mit langen Bällen auf Alshabi, waren die Devise, die nicht aufgehen sollte. Der Gast spielte aber zu langsam, umständlich und uninspiriert und tat sich sehr schwer um Chancen zu kreiren. Nach einem der wenigen schnellen Angriffe, spielte Adlung, Grabert frei und dieser zog aus 20m mit links ab und traf zur Führung. Steinachgrund hatte den Beton zum ersten mal geknackt und ein Doppelschlag entschied kurz vor der Halbzeit das Spiel. Nach einer Ecke von Adlung war Jakl per Kopf zur Stelle (41.) und eine min später traf Wellhöfer zum 0:3 als dieser von Grabert bedient wurde.
Kurz nach der Pause, nach einer Ecke landet der Ball bei Walthier, der aus gut 20m abzog und dessen Schuß wurde von Grabert zum 0:4 verwertet.
Der Gast blieb weiterhin Spielbestimmend, aber tat nur noch das nötigste. Die Heimelf, deren Einstellung nach wie vor sehr gut war, kam aber weiterhin nicht ins Spiel. Nach einem schnellen Spielzug durchs Mittelfeld, spielt Müller maßgenau auf und dieser knallt das Leder Humorlos ins kurze Eck zum (0:5).
Nach einem Ballverlust im Mittelfeld und anschließendem passiven Gegenarbeiten gelangt der Ball auf die linke Außenbahn und die Heimelf kam hinter die Abwehr des Gastes, eine lange Flanke wurde per Kopf nach hinten abgelegt und Wissmeier traf zum 1:5 . In der 86 min machte Wellhöfer seinem zweiten Treffer zum Entstand von 1:6, der auch in der Höhe verdient war.

Quelle: fupa.net
Autor: Reinhold Fischer